Oberflächenschutz ohne Verformung

Metall-Spritzverzinken

Das Spritzverzinken ist eine Variante des Flammspritzens. Durch eine Flamme oder Lichtbogen geschmolzener Zinkdraht wird mittels Druckluft zerstäubt und auf das Werkstück aufgebracht. Das noch flüssige Zink bildet auf der zuvor sandgestrahlten Oberfläche eine poröse Schicht. Die Korrosionsschutzeigenschaften sind ähnlich gut wie beim Feuerverzinken. Diese Schicht ist durch die hohe innere Oberfläche sehr saugfähig. Eine anschliessende Lackierung erfordert deshalb deutlich mehr Grundierung oder Primer.

Vorteile des Verfahrens im Vergleich zum Feuerverzinken sind, dass die thermische Belastung des Werkstückes sehr gering ist und auch bei grossen Flächen ein Verzug ausgeschlossen werden kann. Nachteilig ist, dass Hohlräume oder schwer zugängliche Stellen (Behälter-Innenräume, Falze etc.) nicht erreicht werden können.

Abmessungen der Kabine:
  • Grösse [l x b x h] 10,0 x 5,5 x 6,0 m
  • Torgrösse [b x h] 3,6 x 6,0 m
  • Beschickung per Kran oder auf Schiene mit Werkstücken bis 10 t
Spritzverzinken